• Facebook

Vergangene Projekte

2011

 

Halle, Dezember 2011
20 000 Euro für die Stadtbibliothek

Die Freunde der Stadtbibliothek haben im Jahr 2011 die Bibliothek mit 20 000 Euro unterstützt. Damit konnte der städtische Medienetat um einen beträchtlichen Betrag aufgestockt werden, wodurch die Bibliothek alle wichtigen aktuellen Titel kaufen und den Lesern zur Verfügung stellen konnte.
Die 14 000 angemeldeten Nutzer wissen dies zu schätzen, wodurch die Ausleihzahlen erneut angestiegen sind.
Die Mittel stammen aus den Bücherbasaren der Fördervereins, wofür ständig um gebrauchte Bücher gebeten wird. Die Bücher und auch andere Medien werden jeden Mittwoch 14-17 Uhr in der Großen Brauhausstr. 17 angenommen.

Verein finanziert Rucksacktaschen

Nahezu jedem ist es schon passiert - man hat in der Bibliothek nach neuen Büchern, DVD oder CD gestöbert und ehe man sich versieht sind es mehr geworden als in die Tasche passen. Für diesen Fall bietet die Stadtbibliothek nun eine neue und praktische Lösung an: In der Hauptbibliothek sowie in allen Zweigstellen kann eine Rucksacktragetasche erworben werden. Es handelt sich dabei um einen Stoffbeutel, dessen Träger verlängert werden können, so dass ausgeliehene Medien bequem auf dem Rücken nach Hause getragen werden können.
Die Tragetaschen wurden finanziert von den Freunden der Stadtbibliothek und werden zum Unkostenbeitrag von 1 Euro zugunsten der Bibliothek abgegeben.


Halle, 17.10.2011 - Pressemitteilung

Keine E-books in den drei größten Stadtbibliotheken Sachsen-Anhalts - Zukunft wird verschlafen

Elektronische Bücher, sogenannte E-books, stehen im Mittelpunkt des Interesses auf der z.Zt laufenden Frankfurter Buchmesse. Gleichzeitig teilt die Landesfachstelle für Bibliotheken in Sachsen-Anhalt auf Nachfrage mit, dass sich die Stadtbibliotheken der drei größten Städte in Sachsen-Anhalt, Halle, Magdeburg und Dessau-Roßlau, aus dem E-book-Projekt des Landes zurückgezogen haben, obwohl das Projekt in diesem Jahr mit 90% vom Land gefördert wird. Nun wird das Projekt mit 14 kleineren Bibliotheken durchgeführt. Es ist mir völlig unverständlich, dass die großen Bibliotheken an der Einführung dieses Zukunftsprojektes nicht teilnehmen. Das kann für Halle nicht das letzte Wort sein, als Vorsitzender des Fördervereins mißbillige ich dieses dieses Verhalten, hier wird die Zukunft verschlafen. Die Freunde der Stadtbibliothek Halle sind bereit, diese Zukunftstechnologie in der Stadtbibliothek finanziell zu unterstützen.
Wolfgang Kupke, Vereinsvorsitzender

 

Halle, 28.9.2011

Kandidaten des Deutschen Buchpreises für alle Zweigbibliotheken

Am 10. Oktober wird zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse wieder der beste Roman in deutscher Sprache mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet. Eine siebenköpfige Jury aus Vertretern der Buch- und Medienbranche ermittelt den Preisträger. Aus 198 eingereichten Titeln wurden zunächst 20 Bücher als Kandidaten nominiert, aus diesen 20 Titeln kamen danach 6 in die engere Wahl und  aus diesen 6 Titeln wird der Preisträger kommen.
Die Freunde der Stadtbibliothek kaufen diese 6 Titel für die Zentrale und alle Zweigbibliotheken und stellen dafür ca. 500 Euro zur Verfügung.
Es sind Jan Brandts fast 1000 Seiten dicker Roman „Gegen die Welt“ (DuMont), Eugen Ruges „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ (Rowohlt) - wurde bereits in der Mitteldeutschen Zeitung besprochen, „Wunsiedel“ von Michael Buselmeier (Das Wunderhorn), „Das Mädchen“ von Angelika Klüssendorf (Kiepenheuer & Witsch), „Blumenberg“ von Sibylle Lewitscharoff (Suhrkamp) und „Die Schmerzmacherin“ von Marlene Streeruwitz (S. Fischer).


Halle, 13.9. 2011

Förderverein unterstützte Lesesommer 2011

Bereits zum zweiten Mal veranstaltete die Stadtbibliothek während der Sommerferien einen Lesesommer. Dieses Jahr nahmen 92 Teilnehmer, davon 70 Mädchen und 22 Jungen, teil, die am Ende der Ferien insgesamt 401 Bücher gelesen und bewertet haben. Die Preise sponserte der Förderverein, es handelte sich um eine Kamera, MP3-Player, Familienkarten für das Maya Mare, Kinogutscheine und Büchergutscheine. Jedes Kind bekam ein Zertifikat, auf dem die Anzahl der gelesenen Bücher vermerkt wurde, dieses kann beim Deutschlehrer vorgelegt werden, um die Deutschnote zu verbessern.
Für den Verein nahm Herr Hoffmann an der Preisverleihung teil.

Halle, 23.7.2011

Bücherstand mit dem Projekt "Lesen und Tauschen am Franckeplatz" im Juli 2011

 

organisiert von Volker Katthagen und Jennifer Nitschke mit Unterstützung der Freunde der Stadtbibliothek Halle e.V.

Foto: Toni Herzog



Halle, 19.7.2011
Verein sponsert Preise für den XXL-Lesesommer

Kinder von 10 - 13 Jahren können vom 11. Juli bis 24. August beim XXL-Lesesommer der Stadtbibliothek teilnehmen. Gelesen werden müssen in den Ferien mindestens zwei Bücher aus der LESESOMMER-Aktion, danach sind Fragen zum Inhalt zu beantworten, auch die eigene Meinung zum gelesenen Buch soll abgegeben werden.
Am Ende des LESESOMMER XXL erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat als Anerkennung, das in der Schule vorgelegt werden kann. Deutschlehrer können die Teilnahme als besondere Leistung auf dem nächsten Zeugnis vermerken.
Die Preise zum Lesesommer sponsert der Verein mit 400 Euro.


 


Halle, 14.4.2011
212 Bücher für Neustädter Leseratten - Freundeskreis unterstützt mit 2.000 Euro.

Übergabe der Bücher durch die Freunde der Stadtbibliothek in Anwesenheit des Dezernenten für Kultur und Soziales, Tobias Kogge.

Der Förderverein hat im April  2.000 Euro für die Stadtteilbibliothek in Halle-Neustadt zur Anschaffung von Kinderbüchern gespendet.
Mit dem Geld konnten insgesamt 212 Bücher für das Erstlesealter gekauft. Dazu gehören Sachbücher aus bekannten Reihen wie „Was ist Was“ und „Frag doch mal die Maus“ sowie viele spannende Geschichten zum Selberlesen und Vorlesen.
Kinder aus der 1. Kreativitätsschule Halle, die zu den regelmäßigen und zahlreichen Besuchern der Stadtteilbibliothek West gehören, konnten am Freitag, den 15. April stellvertretend für alle großen und kleinen Leser die Bücher in Empfang nehmen.




Halle, 31.3.2011

Anläßlich der Grundsteinlegung für den Bibliotheksanbau an der Zentralbibliothek am Hallmarkt dankt Frau Hauser im Namen des Fördervereins der Stadtbibliothek dem Beigeordneten für Kultur, Herrn Tobias Kogge, für seine Initiative zur Bibliothekserweiterung.




Halle, 17.3.2011

Förderverein stellt 1.000 Euro bereit

In Leipzig ist derzeit Buchmesse und zahlreiche Neuerscheinungen der Verlage werden vorgestellt. Damit Bibliotheksnutzer in Halle (Saale) nicht monatelang darauf warten müssen, bis diese Werke im Bestand zu finden sind, stellt der Verein der Freunde der Stadtbibliothek 1.000 Euro bereit. Damit kann die Aktualität des Buchbestandes gesichert werden, was angesichts der städtischen Haushaltslage immer wieder schwierig ist. Das mit dem Buchmessepreis ausgezeichnete Buch des österreichischen Schriftstellfers Martin Pollack "König von Amerika" wird künftig in allen Zweigstellen der Stadtbibliothek vorhanden sein.



 

Halle, 16.2.2011
Bibliotheksfreunde helfen wieder aus: 3000 Euro für neue Bücher

Kein städtischer Haushalt - kein Geld für neue Bücher, so heißt es jedes Jahr in den ersten Monaten des neuen Jahres für die Stadtbibliothek. Die Leipziger Buchmesse und die Verlage nehmen darauf aber keine Rücksicht und laufend kommen auch jetzt Neuerscheinungen auf den Buchmarkt.
Um diese aktuelle Literatur den Lesern in der Stadtbibliothek anbieten zu können, haben die Freunde der Stadtbibliothek 3000 Euro für den Kauf aktueller Medien bereitgestellt. Der Ankauf der Messeneuheiten ist damit einigermaßen gesichert. Die Mittel stammen aus den Bücherbasaren der Freunde der Stadtbibliothek.
Bibliothek und Förderverein hoffen allerdings auf baldige Verabschiedung des Haushalts, damit der normale Ankauf kontinuierlich weitergehen kann.

 



Halle, 2.2.2011
2000 Euro für CD-Regale in der städtischen Musikbibliothek

Die städtische Musikbibliothek bekam jetzt von den "Freunden der Stadtbibliothek Halle e.V"  2000 Euro für die Anschaffung von Regalen zur Präsentation ihrer CDs. Das Geld stammt aus den Bücherbasaren des Fördervereins. Die Musikbibliothek ist ein Spezialbereich der Stadtbibliothek mit Beständen für Schüler, Musikstudierende, Musikwissenschaftler und für alle, die mit Musikhören oder Musizieren ihre Freizeit gestalten. Aus einem Bestand von rund 60.000 Medien kann ausgewählt werden.
Im Händel-Karree befinden sich neben der städtischen Musikbibliothek auch die Bibliothek des Händel-Hauses, die Zweigbibliothek Musik der Universitäts- und Landesbibliothek und die Bibliothek der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik.




Halle, 15.1.2011

738 Halle-Pass-Besitzer nutzten 2010 Rabattaktion der Freunde der Stadtbibliothek

Seit mehreren Jahren bezuschusst der Förderverein der Stadtbibliothek die bereits durch die Stadt auf 7,50 Euro ermäßigte Ausleihgebühr nochmals um 6,50 Euro. Dadurch kostet die Jahres-Ausleihkarte der Stadtbibliothek für erwachsene Halle-Pass-Besitzer nur einen Euro. Kinder und Jugendliche können Medien generell kostenlos ausleihen. 738 Halle-Pass-Besitzer haben im Jahr 2010 von diesem Angebot Gebrauch gemacht. Die Freunde der Stadtbibliothek haben dafür 4797 Euro an die Stadtbibliothek überwiesen. Von dieser Einnahme kauft die Stadtbibliothek neue Bücher und elektronische Medien. Dieses Angebot für Halle-Pass-Besitzer wird auch in diesem Jahr fortgesetzt.
Die Rabattaktion wird aus den Einnahmen der Bücherbasare der Freunde der Stadtbibliothek finanziert. Dafür bittet der Förderverein ständig um gebrauchte Bücher und andere Medien, diese können jeden Mittwoch von 14-17 Uhr in den Vereinsräumen in der Großen-Brauhausstr. 17 abgegeben werden. Größere Mengen werden auch kostenlos abgeholt, ein Abholtermin kann unter Tel. 525 1875 vereinbart werden.




Halle, 4.1.2011
Stadtbibliothek am Hallmarkt wird erweitert

Die aus allen Nähten platzende Stadtbibliothek am Hallmarkt erhält 2011 einen Erweiterungsbau im Hof der Berufschule an der Dreyhauptstrasse. Wie der Vereinsvorstand der "Freunde der Stadtbibliothek Halle e.V." auf Nachfrage erfuhr, wurde  mit dem Bau planmäßig noch im alten Jahr begonnen. Wegen der winterlichen Wetterlage hat sich allerdings die Herstellung der Bohrlöcher für die notwendige Pfahlgründung verzögert. Es wird ein dreigeschossiger Anbau mit ca 100 m² Nutzfläche pro Etage. 
Die Finanzierung erfolgt aus dem Konjunkturprogramm 2 der Bundesregierung.
Für diesen Erweiterungsbau hat sich inbesondere der Beigeordnete Tobias Kogge eingesetzt. Unsere Stadtbibliothek erfährt damit nach der Anschaffung eines neuen Bücherbusses und der Bereitstellung der vollen geplanten Haushaltsmittel für den Medienerwerb eine weitere wesentliche Stärkung.
Bibliothek und Förderverein können deshalb optimistisch ins neue Jahr gehen.
Wolfgang Kupke, Vereinsvorsitzender

© 2019 by Till Schmidt                                                                                                                                                                                     Impressum & Datenschutz