• Facebook

Vergangene Projekte

2010

 

Halle, 22.12.2010
Dankbrief an den Finanzdezernenten Egbert Geier sowie den Dezernenten für Kultur und Soziales, Tobias Kogge:

Sehr geehrter Herr Geier, sehr geehrter Herr Kogge,
die Stadtbibliothek hat mir auf Nachfrage mitgeteilt, dass die geplanten Haushaltsmittel des Jahres 2010 für den Medienerwerb von Ihnen vollständig bewilligt wurden und damit von der Stadtbibliothek voll ausgeschöpft werden konnten.
Ich möchte mich dafür bei Ihnen in meiner Funktion als Vorsitzender des Fördervereins der Stadtbibliothek herzlich bedanken, denn ich weiß, dass der Kauf von Medien im Rahmen der vorläufigen Haushaltsführung umstritten und es nicht selbstverständlich ist, dass der Medienkauf als unabweisbar und notwendig eingeschätzt wird. Ich freue mich, dass Sie sich diese Erkenntnis zu eigen gemacht und den Mut zu dieser Entscheidung aufgebracht haben. Neue Medien sind der Betriebsstoff der Stadtbibliothek, ihr Kauf ist so unabweisbar und notwendig wie der Betriebsstoff für die Autos der Stadtverwaltung. Wir können mit Recht und gewissem Stolz sagen, dass unsere Stadtbibliothek ein gutes Angebot bereithält. Durch unseren Förderverein wurde dieses Angebot in diesem Jahr mit einem Betrag von ca. 15 000 Euro noch weiter verbessert. Zwischen den Feiertagen haben die Zentralbibliothek und die Musikbibliothek geöffnet, sodass die Hallenser dieses gute Kulturangebot auch an diesen Tagen nutzen können. Für die Öffnung zwischen Feiertagen hat unser Verein gekämpft.
Ich wünsche Ihnen gesegnete Weihnachten und verbleibe
Ihr Wolfgang Kupke, Vereinsvorsitzender

Verein sponsert Hinweisschilder für die Stadtteilbibliothek West

 

5000 Euro für Kinderbücher

Aus Anlaß des Tages der Bibliotheken am 24. Oktober finanzieren die "Freunde der Stadtbibliothek Halle e.V." den Ankauf von neuen Kinderbüchern im Wert von 5000 Euro. Mit dieser Spende soll gezielt der Bestand der Kinderliteratur erneuert werden, Schwerpunkt ist dabei die Stadtteilbibliothek West in Halle-Neustadt. Die Bemühungen der Stadtbibliothek, junge Leser zu gewinnen, werden mit dieser Aktion des Fördervereins unterstützt. Kinder sollen mit umfangreichem neuen Bücherbestand auch in allen Zweigbibliotheken und der Fahrbibliothek angeregt werden, die Bibliothek immer wieder zu besuchen. Die Mittel stammen aus den Bücherbasaren des Freundeskreises, für den laufend um gebrauchte Bücher gebeten wird. Diese können jeden Mittwoch von 14-17 Uhr in der Gr.- Brauhausstr. 17 abgegeben werden, eine Abholung größerer Mengen kann unter 550 7754 oder 525 1875 vereinbart werden.

Freunde der Stadtbibliothek kaufen die Finalisten für den Deutschen Buchpreis

Die sechs Finalisten für den Deutschen Buchpreis 2010, der im Oktober auf der Buchmesse in Fankfurt am Main vergeben wird, stehen fest. Die Freunde der Stadtbibliothek werden alle sechs Bücher doppelt für die Zentralbibliothek am Hallmarkt und je einmal für alle Zweigbibliotheken
kaufen. Damit bleibt unsere Stadtbibliothek weiter auf aktuellem literarischen Stand.
Die sechs Finalisten wurden aus 148 eingereichten Titeln von einer Jury ausgesucht.
Die nominierten Romane sind:

• Jan Faktor, Georgs Sorgen um die Vergangenheit oder im Reich des heiligen Hodensack-Bimbams von Prag (Kiepenheuer & Witsch, März 2010)
• Thomas Lehr, September. Fata Morgana (Carl Hanser Verlag, August 2010)
. Melinda Nadj Abonji, Tauben fliegen auf (Jung und Jung Verlag, August 2010)
• Doron Rabinovici, Andernorts (Suhrkamp Verlag, August 2010)
• Peter Wawerzinek, Rabenliebe (Galiani Berlin, August 2010)
• Judith Zander, Dinge, die wir heute sagten (Deutscher Taschenbuch Verlag, September 2010)




Verein spendete Preise für den Lesesommer der Stadtbibliothek

Während der diesjährigen Sommerferien fand zum ersten Mal in Sachsen-Anhalt der Lesesommer XXL statt. 10- bis 13jährige Kinder und Jugendliche waren aufgerufen, während der Ferien 2 Bücher zu lesen, ein Leseprotokoll auszufüllen und bei Abgabe der Bücher in der Bibliothek Fragen zum gelesenen Buch zu beantworten. Die Stadtbibliothek Halle freute sich über 11 Jungen und 41 Mädchen, die am Lesesommer teilnahmen und insgesamt 186 Bücher lasen.
Die Abschlussveranstaltung des Lesesommers fand am 14. August 2010 zum Fontänefest auf der Ziegelwiese statt. 52 Mädchen und Jungen konnten sich über ein Zertifikat und das Buch „Ich schenk Dir eine Geschichte“ freuen. Durch die Unterstützung der „Freunde der Stadtbibliothek“ war es möglich, Preise wie z.B. 2 Digitalkameras, 2 Gutscheine für das „Maya Mare“, 3 Kinogutscheine und bei einem Lesewettbewerb sicher zu erwarten, zahlreiche Büchergutscheine, auszulosen.

 



Plakate "Schock Deine Eltern" wieder vorrätig

Der Verein hat die beliebten Plakate der Jugendmediathek "Schock Deine Eltern - lies ein Buch" erneut nachdrucken lassen. Ab sofort werden sie an Interessenten wieder in der Stadtbibliothek und im Bücherhaus abgegeben.

 



Halles Bewerbung zur Stadt der Wissenschaft - Vorschlag der Freunde der Stadtbibliothek

Der Verein "Freunde der Stadtbibliothek Halle e.V." wurde von der Oberbürgermeisterin um Ideen zur Bewerbung um den Titel "Stadt der Wissenschaft 2012" gebeten.
Die Stadt Halle hat unseres Erachtens insgesamt eine hervorragende Bibliothekslandschaft mit vielen wissenschaftlichen Bibliotheken. Diese Bibliotheken sind noch nirgends geschlossen und werbewirksam gemeinsam dargestellt. Diese Bibliothekslandschaft, übrigens oft auch noch immer mit außergewöhnlich guten leserfreundlichen Öffnungszeiten, ist ein Pfund, mit dem die Stadt gemeinsam mit der Universität und anderen Einrichtungen (Leopoldina, Franckesche Stiftungen, Hochschule für Design etc.) werben könnte. Für Studenten und Wissenschaftler können diese Bibliotheken ein Grund zum Studieren und Forschen in Halle sein.

 



Spenden von Besuchern des Literaturpicknicks auf der Oberburg Giebichenstein

Die Bibliothekarinnen und Vereinsmitglieder Frau Roch und Frau Kiefer sammelten beim Literaturpicknick Spenden für den Förderverein. Die Besucher gaben 227 Euro, wofür sich der Verein herzlich bedankt. Der Betrag wird ausschließlich der Bibliothek zugute kommen.



Lesesommer

Der Förderverein unterstützt die Aktion Lesesommer der Stadtbibliothek mit 400 Euro. Der Lesesommer richtet sich an Kinder, die Auszeichnung der gewinner erfolgt beim Fontäne-Fest am 14. August 2010.



Pressemitteilung vom 17.06. 2010

Förderverein kauft Joachim Gaucks Biografie

Der Förderverein der Stadtbibliothek hat aus aktuellem Anlass für die Zentralbibliothek und alle Zweigbibliotheken der Stadtbibliothek die Lebenserinnerungen des Kandidaten für die Wahl des Bundespräsidenten Joachim Gauck "Winter im Sommer - Frühling im Herbst" gekauft. Die Bücher werden sofort eingearbeitet und stehen in der nächsten Woche zur Ausleihe bereit.

 



Leserbrief zur Forderung Thomas Leimbachs anlässlich des Landesbibliothekstags 2010

Am 29.4.2010 berichtete die Magdeburger Volksstimme über den 7. Landesbibliothekstag in Haldensleben. Der Präsident des Landesverwaltungsamtes, Thomas Leimbach, forderte dort die Rückkehr der Bibliotheken zu ihrem Kerngeschäft, dem Buch, weg von Verleih moderner Medien. Die Stellvertretende Vorsitzende der Freunde der Stadtbibliothek Halle wandte sich dazu mit einem kritischen Leserbrief an die Magdeburger Volksstimme.

242 Hallepass-Inhaber nutzen Sonderangebot der Stadtbibliothek

Im ersten Quartal 2010 haben 242 Hallepass-Inhaber das Sonderangebot der Stadtbibliothek genutzt, den Leseausweis für einen Euro zu erwerben. Die Freunde der Stadtbibliothek übernehmen den Restbetrag von 6,50 Euro für den bereits ermäßigten Leseausweis von 7,50 Euro und haben damit diese Aktion in den ersten drei Monaten dieses Jahres mit 1500 Euro unterstützt. Das Geld stammt aus den Einnahmen bei den Bücherbasaren des Vereins.
Mit diesem Angebot soll allen die Nutzung  der Stadtbibliothek ermöglicht werden, da diese Einrichtung zur kulturellen Grundversorgung gehört.
Das Sonderangebot gilt unbefristet fort. Stadtbibliothek und Förderverein hoffen, dass noch mehr Hallepass-Inhaber dieses Angebot annehmen und Leser in der Stadtbibliothek werden.

Ostergeschenk für die Stadtbibliothek

Als Ostergeschenk kaufen die Freunde der Stadtbibliothek für 1000 Euro aktuelle Bücher der Leipziger Buchmesse für die Stadtbibliothek. Diese Bücher sind vor allem für die Zweigbibliotheken vorgesehen, damit auch dort die bei der Buchmesse vorgestellten wichtigen Neuerscheinungen ausleihbar sind.
Die Freunde der Stadtbibliothek mildern damit die im Rahmen der vorläufigen Haushaltsführing restriktive Freigabe von städtischen Mitteln für Neuanschaffungen.

 

 


buw spendet

Die Firma buw hat dem Verein eine Spende von 250 Euro übergeben um unser Engagement für die Stadtbibliothek zu unterstützen.



Pressemitteilung vom 17.3.2010

OB Szabados fährt zur Buchmesse, aber für Bücher kein Geld

Die Stadt Halle präsentiert sich mit sechs halleschen Verlagen erstmals in der hallesaale-Lounge auf der Leipziger Buchmesse. Auch Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados wird mit Vertretern des halleschen Stadtrats die hallesaale-Lounge und die Leipziger Buchmesse besuchen:
Am Freitag, 19. März, startet um 12.00 Uhr ein Bus-Shuttle vom Hallmarkt. 
Im Gepäck hat Frau Szabados allerdings die traurige Botschaft, dass die Stadt Halle ihrer Stadtbibliothek in diesem Jahr bisher keinen einzigen Euro zum Kauf aktueller Medien freigegeben hat. Sodass auch die für den Leipziger Buchmessepreis nominierten Bücher nicht angekauft werden können.
Unter den Bedingungen der vorläufigen Haushaltsführung wurde der Erwerb neuer Titel auch in den vergangenen Jahren durch die Stadtbibliothek beantragt und vom Dezernat Finanzen genehmigt. Die beantragten Mittel wurden damals freigegeben, weil es sich um Ausgaben handelt, die sich aus der laufenden Geschäftstätigkeit der Bibliothek ergeben und aus einem dringenden sachlichen Bedürfnis nach Aufgabenerfüllung unabweisbar sind. Das hat sich auch in diesem Jahr nicht geändert.
Der Kauf von aktuellen Medien ist ein unverzichtbares Betriebsmittel.
Zudem werden für den Neuerwerb von Büchern, CDs usw. laut Stadtratsbeschluss IV/2006/05856 stets die Einnahmen der Stadtbibliothek aus Benutzungsgebühren, Versäumnisgebühren und Schadensersatz verwendet, so dass dieser Erwerb haushaltsneutral erfolgt - die Ausgaben sind durch die erzielten Einnahmen stets vollständig gedeckt.

Die Einnahmen der Stadtbibliothek in 2010 belaufen sich z.Zt. auf etwa 40 000 Euro, beantragt davon sind jetzt nur ca. 10 000 Euro. Dieser Betrag von 10 000 Euro ist angesichts eines Haushaltsansatzes für den Medienerwerb von ca. 200 000 Euro doch nun wirklich bescheiden und beachtet die vorläufige Haushaltsführung.
Der Förderverein der Stadtbibliothek kann einen schleichenden Tod der Stadtbibliothek durch Verweigerung des Ankaufs neuer Medien nicht hinnehmen. Unser Förderverein hat die Stadtbibliothek in diesem Jahr bereits mit 2500 Euro unterstützt, wir können aber die Stadt nicht ersetzen. Die Stadtbibliothek ist kulturell offenbar das fünfte Rad am Wagen, obwohl sie eine der meistbesuchten Kultur- und Bildungseinrichtingen der Stadt ist.

Nachtrag: Inzwischen wurden von der Stadt Halle 10 000 Euro freigegeben.



Die Deutsche Bank Halle will soziale Projekte in der Region in Höhe von 25 000 Euro unterstützen.

 

Wir haben uns um eine Spende in Höhe von 2000 Euro für folgenden Zweck beworben:

Bibliotheksausweis für Bedürftige

Unser Verein "Freunde der Stadtbibliothek Halle e.V. " bezuschusst den Erwerb des Bibliotheksausweises der Stadtbibliothek für alle Halle-Pass-Inhaber mit 6,50 Euro, sodass Halle-Pass-Besitzer nur 1 Euro für den Bibliotheksausweis bezahlen müssen. Im vergangenen Jahr haben 815 Halle-Pass-Besitzer davon Gebrauch gemacht,  unser Verein hat dafür ca.5300 Euro eingesetzt. Darüberhinaus verschenken wir in Sonderfällen, Geschenkgutscheine für den Erwerb des Bibliotheksausweises an Bedürftige, die keinen Halle-Pass besitzen. Wir sichern damit ab, dass auch alle bedürftigen Bürger der Stadt Halle das Bildungangebot der Stadtbibliothek nutzen können. Durch die Werbung für dieses Projekt ist die Zahl derjenigen, die diesen Zuschuss in Anspruch nehmen, im Steigen begriffen. Um dieses Angebot für alle Bedürftigen der Stadt aufrecht erhalten zu können bitten wir die Deutsche Bank Halle für dieses Projekt um eine Spende von 2000 Euro




Volksbank spendete 800 Euro an die Freunde der Stadtbibliothek

Scheckübergabe
(Foto: SonntagsNachrichten/Frank Schumann)

© 2019 by Till Schmidt                                                                                                                                                                                     Impressum & Datenschutz